12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! 12 Monate abonnieren, 32€ kassieren! Für den Abschluss eines 12 monatigen Abos schenke ich Ihnen einen Gutschein im Wert von 32€ für einen Einkauf in meinem Onlineshop.
  • Uneingeschränkter Zugriff auf tausende original Schuhbeck Rezepte
  • Unbegrenztes Speichern, Drucken und Versenden von Rezepten
Hier Mitglied werden

Klare Ganserlsuppe mit Liebstöckel

Ganz und gar auf Aroma getrimmt ist diese Ganserlsuppe. Damit der Liebstöckel, der der Suppe einen Extrakick an Geschmack liefert, nicht zu dominant wird, kommt er erst ganz zum Schluss dazu. Mein Tipp: Die Suppe eignet sich auch bestens fürs Einmachglas.

Klare Ganserlsuppe mit Liebstöckel
© Zabert Sandmann Verlag/ Eising Studio/ Food Photo & Video

Zutaten:

für Personen

  • 2 Stück Gänsekeulen (à 450-500g; mit Haut)
  • 1 EL Öl
  • 2 l. Gänsefond (ersatzweise Entenfond oder Hühnerbrühe)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 gelbe Karotte
  • 1 orangefarbene Karotte
  • 200 g Knollensellerie
  • 100 g Petersilienwurzel
  • 1 kleiner Zucchino
  • 2 Stiele Liebstöckel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Wacholdebeeren (angedrückt)
  • Pimentkörner
  • schwarze Pfefferkörner
  • 1 getrocknete rote Chilischote oder 2-3 Scheiben Ingwer

Zubereitung:

Die Gänsekeulen waschen und trocken tupfen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Keulen darin bei mittlerer Hitze rundum kurz anbraten. Den Fond in einem großen Topf erhitzen und die Gänsekeulen darin knapp unter dem Siedepunkt etwa 3 Stunden ziehen lassen. Den dabei aufsteigenden Schaum mit dem Schaumlöffel abnehmen.

Die Zwiebeln schälen und halbieren. Die Karotten, den Sellerie und die Petersilienwurzel putzen und schälen. Den Zucchino putzen und waschen. Mit dem Perlenausstecher aus beiden Karottensorten, dem Sellerie und dem Zucchino kleine Kugeln ausstechen. Die Gemüseperlen in kochendem Salzwasser fast weich garen und in ein Sieb abgießen. Die Gemüseperlen für die Suppeneinlage beiseitelegen.

Die Zwiebeln, die Karotten- und die Selleriereste sowie die Petersilienwurzel nach 21/2 Stunden Garzeit zu den Gänsekeulen geben. Den Liebstöckel waschen. Mit dem Lorbeerblatt, den Wacholderbeeren, den Piment- und den Pfefferkörnern sowie der Chilischote oder dem Ingwer dazugeben und ebenfalls mitziehen lassen.

Am Ende der Garzeit die Gänsekeulen aus dem Topf heben, die Haut entfernen und das Fleisch von den Knochen lösen. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und nach Belieben für Ravioli beiseitelegen oder anderweitig verwenden.

Die Ganserlsuppe durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb abgießen und mit den Gemüsekugeln in tiefen Tellern anrichten. Oder die Suppe in Gläser füllen und bis zur Verwendung abgedeckt kühl stellen. Bei längerer Aufbewahrung die Suppe entweder einfrieren oder kochend heiß in Einmachgläser füllen und verschließen.

Mein Tipp!
Das Geheimnis des Liebstöckelaromas »Nicht nur die Blätter des Liebstöckels, auch seine Stiele haben jede Menge Aroma. Ich gebe deshalb die Stiele mit in die Suppe. Doch Vorsicht, sie haben ein starkes und sehr dominantes Aroma!«

Wichtige Küchengeräte
Pfanne, Topf, Schaumlöffel, scharfes Messer, Schneidebrett, Perlenausstecher, Sieb

Kochclub
Herzlich Willkommen in meinem Kochclub!
Melden Sie sich jetzt an und werden Sie Teil der Community!
Mehr als tausend leckere
Rezepte des Sterne-Kochs!
Lieblingsrezepte immer
perfekt verwalten.
Jetzt anmelden
Ich bin bereits Mitglied:
E-Mail Adresse:
Passwort:
X

Jetzt zum Newsletter anmelden und 10 € Gutschein sichern*

*Bei einem Mindestbestellwert von 50 €