Karamell-Bananen-Pralinen

Hier treiben wir es auf die Spitze – nämlich auf die geschmackliche. Mit einem Spritzbeutel setzen wir die feine Schoko-Karamell-Masse á la Schuhbeck auf die Bananenchips. Guten Appetit.

Karamell-Bananen-Pralinen
© Zabert Sandmann Verlag/ Foodfotografie Christian R. Schulz

Für ca. 80 Stück

  • Sahne
  • Puderzucker
  • 1 EL Honig
  • dunkle Kuvertüre
  • Vollmilchkuvertüre
  • Butter
  • Bananenchips

Zubereitung:

Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen. In einem weiteren Topf den Puderzucker hell karamellisieren, mit der heißen Sahne ablöschen und den Karamell darin auflösen. Den Topf dabei von der heißen Platte ziehen. Zuletzt den Honig hinzufügen und ebenfalls in der noch warmen Flüssigkeit auflösen.

Gleichzeitig beide Kuvertüresorten klein hacken und in einer Schüssel im Wasserbad auflösen. Die flüssige Schokolade unter die heiße Karamellsahne mischen und gut unterrühren.

Die Butter in kleinen Flöckchen ebenfalls hineinrühren. Die Masse bei Zimmertemperatur wieder abkühlen lassen und anschließend zu einer cremigen Masse aufschlagen.

Tabletts mit Backpapier belegen und die Bananenchips nebeneinander darauf verteilen. Die Pralinenmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf jeden Bananenchip 1 Karamellspitze setzen.

Die Tabletts an einem kühlen Ort trocknen lassen und die Karamell-Bananen-Pralinen in kleine Pralinenkapseln setzen.

Wichtige Küchengeräte
TopfSchüsselSpritzbeutel mi SterntülleTablett